Elektromuseum Logo mit Schrift Elektromuseum Logo
Thüringer Museum für Elektrotechnik
e.V.
Das technisch-kulturelle Erbe Thüringens

Aktuell

Ein Elektromuseum für Thüringen

Das Thüringenwerk - Die Anfänge einer landesweiten Stromversorgung in Thüringen

Mast einer 380 kV Höchstspannungsleitung in der nähe von Bad Sulza

380 kV Höchstspannungsleitung in Vieselbach - Lippendorf bei Bad Sulza in Thüringen.

Vortrag von Dr. Peter Glatz und Dipl.-Ing. Matthias Wenzel (Thüringer Museum für Elektrotechnik e.V.)

Die ständige Verfügbarkeit von Elektroenergie ist für uns völlig selbstverständlich und es ist kaum vorstellbar, dass es Zeiten gab, ganz ohne Strom aus der Steckdose. Wenig bekannt ist heutzutage auch, wie es gegen Ende des 19. Jhd. mit der Stromversorgung begann.

Damals existierten auf dem Gebiet des heutigen Thüringens noch zahlreiche Fürstentümer, sodass sich zunächst kleine Stromerzeugungsanlagen und lokale Stromnetze ausbildeten. Der ständig wachsende Energiebedarf in Industrie, Handwerk, Landwirtschaft und den Haushalten zwang jedoch dazu die Grenzen der Fürstentümer elektrisch zu überwinden.

Die Gründung der Thüringischen Landeselektrizitätsversorgungs AG (Thüringenwerk) , am 17. Oktober 1923, markiert dabei den Anfang eines langen Weges zu einer einheitlichen und gemeinnützigen Elektrizitätswirtschaft in Thüringen.

Darüber und über die Herausforderungen an die heutige Stromversorgung mit ihrem ständig steigenden Anteil erneuerbarer Energien, werden die beiden Referenten in ihrem Vortrag informieren.

  • Mittwoch, 14. November 2018
  • 17.00 Uhr
  • Im Club Kalif Storch - Zum Güterbahnhof 20 - 99085 Erfurt
  • Zugang links neben Eingang des Hauptgebäudes, Parkplätze für Fahrräder und PKW sind vor dem Haus ausreichend vorhanden.

Newsletter Ausgabe 03-2018

Die Sommerausgabe von ON.LINE, dem Newsletter des Elektromuseums als Download im PDF Format.

Werbung für den Taschenrechner Minirex73 aus dem VEB Röhrenwerk Mühlhausen in Thüringen

Werbung für den Taschenrechner Minirex 73 aus dem VEB Röhrenwerk Mühlhausen.

Mit folgenden Artikeln:

  • Museumsperspektive 2025 – die Podiumsdebatte.
  • Die Ersten und die Letzten – 18 Jahre Taschenrechner aus Mühlhausen.
  • Wie es mit der Halbleitertechnik im Funkwerk Erfurt begann.
  • Der Allwellenempfänger Erfurt Typ 188.
  • Heinrich Hertz als Wegbereiter der modernen Kommunikationstechnik.

Impressionen aus unseren Sammlungen

Mehr Exponate aus allen Bereichen der Elektrotechnik finden Sie im Bereich Sammlungen.

Elektronenmikroskop Typ Elmiskop1 aus der Sammlung Messtechnik des Thüringer Museums für Elektrotechnik
Messtechnik
Siemens
BRD
1964
Elektronenmikroskop
Elmiskop I
Mehrere Magnetbandspeicher EC5002.03 einer ESER Rechenanlage
Computertechnik
DDR
Magnetbandspeicher
EC5002.03
Diese Magnetbandspeicherlaufwerke sind Teil einer ESER (Einheitliche System Elektronischer Rechentechnik) Rechenanlage.
Radioempfänger Berolina K aus den 1950iger Jahren
Rundfunktechnik
VEB Stern Radio Berlin
DDR
ca. 1950er Jahre
Radioempfänger
Berolina K