Elektromuseum Logo mit Schrift Elektromuseum Logo
Thüringer Museum für Elektrotechnik
e.V.
Das technisch-kulturelle Erbe Thüringens
Wissen ► Europäischer Röhrenschlüssel

Europäischer Röhrenschlüssel

Von Josef Lorenz †

In Europa werden seit 1934 die Elektronenröhren für Rundfunkgeräte durch mehre Großbuchstaben mit einer Folge von Kennziffern (1 bis 3 stellig) bezeichnet.

Bei der Einführung dieses Schlüssels wurde festgelegt, dass Röhren mit gleicher Typbezeichnung untereinander austauschbar sein müssen. Das bedeutet, gleiche elektrische Daten und gleiche Sockelstift - Belegung.

Der Bezeichnungschlüssel setzt sich wie folgt zusammen:

Der Erste Buchstabe kennzeichnet die Daten des Heizers

A Uf = 4 V Parallelheizung Wechselstrom
B If = 180 mA Serienheizung Gleichstrom
C If = 200 mA Serienheizung Allstrom
D U = 1,2 V Parallelheizung Batterie
E U = 6,3 V Parallelheizung Wechselstrom
F U = 12,6 V Parallelheizung Allstrom (nur spezielle Typen)
G U = 12,6 V Parallelheizung Wechselstrom
H I = 12,6 V Serienheizung Allstrom
I U = 20 V Parallelheizung Wechselstrom
K U = 2 V Parallelheizung Batterie
P I = 300 mA Serienheizung Allstrom
U I = 100 mA Serienheizung Allstrom
V U = 50 mA Serienheizung Allstrom

Die folgenden Buchstaben geben Auskunft über den Systemaufbau und damit über die Verwendbarkeit

A Diode Gleichrichter Regelspanungserzeugung EAA 91
B Duodiode HF - Gleichrichter Regelspanungserzeugung AB 2
C Triode NF - Verstärker, Schwingungserzeugung, Audion, Mischverstärker ECL 11, ECH 81
D Endtriode Lautsprecher - Röhre AD 1
E Tetrode NF-Verstärker UEL 11
F Pentode HF-, ZF-, NF- Verstärker, Audion regelbar EF 12, EF 13
H Hexode, Heptode HF-Verstärker, Mischverstärker ECH 81
K Oktode Mischverstärker m. Schwingungserzeugung AK 2
L Endpentode Lautsprecher - Röhre EL 84
M Magisches Auge Abstimmanzeige EM 80
Q Nonode Spezialröhre für FM-Demodulation und NF - Verstärker EQ 80
Y Einweg - Gleichrichter Gleichrichter für Netz- und Hochspannung EYY 13
Z Zweiweg - Gleichrichter Gleichrichter für Netzspannung EZ 81

Die folgenden Kennziffern geben die Bau- und Sockelart an

1 bis 9 Quetschfuß-Röhren Außenkontaktsockel
11 bis 15 Quetschfuß-Pressteller-Röhren, Stahlröhren-Sockel
20 bis 49 Allglas-Röhren Oktal, Loktal, Rimlock (Schlüssel Rimlock) Sockel
50 bis 60 Spezialröhre, verschiedene Aufbautechnik, verschiedene Sockel
61 bis 79 Subminiaturröhren verschiedene Sockel, Lötdrähte
80 bis 89 Miniaturröhren (Pressteller) 9-Stift-(Noval)-Sockel
90 bis 99 Subminiaturröhre (Pressteller) 7-Stift Sockel